Wir verschicken alle paar Monate einen Newsletter mit Artikeln zu den Themen Homöopathie, Medikamentensicherheit, Impfungen, Studien etc. per Email an unsere Patienten. Wenn Sie nicht Patient bei uns sind, aber diesen Newsletter auch gerne erhalten möchten, schreiben Sie uns einfach ein kurzes Email.
Hier finden Sie die bisher von der Homöopathischen Praxisgemeinschaft Gmunden ausgesendeten Newsletter - einfach auf den Newsletter klicken, der Sie interessiert, er öffnet sich dann in Ihrem Browser als pdf, wenn Sie den Acrobat Reader installiert haben (ab August 2008 sind die Newsletter als html abgespeichert):

  • Homöopathischer Newsletter April 2007
    1) Feedback-Möglichkeit auf www.hom-gmunden.com
    2) Studie prophezeit das „Ende der Homöopathie“ – eine kurze Klarstellung aus der Sicht des Homöopathen
    3) Natürliche Verhütung ebenso sicher wie die Pille
    4) Erhöhtes Brustkrebsrisiko durch lange Einnahme der „Antibaby-Pille“ vor der ersten Schwangerschaft
    5) Interview mit Dr. Martin Hirte, einem Münchner Kinderarzt, zum Thema der individuellen Impfentscheidung
    6) Veranstaltungshinweis: Impfen – Pro und Contra
    7) Mutter-Kind-Pass-Untersuchung

  • Homöopathischer Newsletter November 2007
    1) Rückerstattung der Kosten für die homöopathische Behandlung
    2) Nutzen der Grippeimpfung auch bei Senioren unsicher
    3) Wann sollte ich mein Kind gegen Meningokokken C impfen?
    4) Vorträge

  • Homöopathischer Newsletter Juli 2010
    1) Patientenzeitung "Globulus" - jetzt auch online
    2) Die Zecke - Staatsfeind No. 1
    3) Impfungen wirken meist länger als angegeben
    4) Was darf ich statt Kaffee trinken?

  • Homöopathischer Newsletter Dezember 2011 (Dr. Ch. Abermann)
    1) Dr. Gudrun Schattenberg - eine weitere Homöopathin in der Homöopathischen Praxisgemeinschaft Gmunden
    2) Ist bei Scharlach oder eitriger Angina immer ein Antibiotikum nötig?


    Ergänzungen vom 16.5.2014:
    => Wenn Sie auf diesen Link klicken, sehen Sie die aktuellen Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DGAM), was die Behandlung von Scharlach, Angina oder anderen Streptokokkeninfektionen betrifft - wichtige Aussagen sind gelb markiert


    => über diesen Link kommen Sie zur Langversion der Empfehlungen der DGAM, in der Sie auf S.74 lesen können, dass man
    die Kinder auch ohne Antibiotika nach Abklingen der Symptome wieder in Gemeinschaftseinrichtungen schicken kann und auf S.15, dass bis zu 30% der gesunden Kinder Träger von Streptokokken sind, was den Wert des Streptokokken-Schnelltests in Frage stellt.
  • Homöopathischer Newsletter März 2012 (Dr. A. Novak, Dr. N. Kiendl)
    1) Sekretariat mittwochs nicht mehr besetzt
    2) Vortrag: "Impfen - Pro & Contra"
    3) Ist bei Scharlach oder eitriger Angina immer ein Antibiotikum nötig?
    4) Artikel über Homöopathie bricht alle “Posting” Rekorde
    5) Unraffinierte Sheabutter – ein natürliches und vielfältig anwendbares Hautpflegemittel
    6) Urlaubsvertretung Frau Dr. Schattenberg bis Ende Juni 2012

  • Homöopathischer Newsletter März 2012 (Dr. Ch. Abermann)
    1) Sekretariat mittwochs nicht mehr besetzt
    2) Frau Dr. Schattenberg bleibt bis Ende Juni
    3) Unraffinierte Sheabutter – ein natürliches und vielfältig anwendbares Hautpflegemittel
    4) Artikel über Homöopathie bricht alle “Posting” Rekorde
    5) Vortrag: "Impfen - Pro & Contra"


  • Homöopathischer Newsletter Dezember 2012 (Dr. Ch. Abermann)
    1) Gefährliche Energiesparlampen?
    2) Alarmierende Daten zur österreichischen Kinder- und Jugendgesundheit
    3) Wie kann man Kinder dazu motivieren, sich ausgewogener zu ernähren?
    4) Mineralöl in Adventskalender-Schokolade
    5) Homöopathie auf Krankenschein?
    6) Unisex-Tarife für Privatarztversicherungen
    7) Homöopathie braucht mehr Forschung


  • Homöopathischer Newsletter Juli 2013 (Dr. Ch. Abermann)
    1) Wie gefährlich ist Handystrahlung wirklich?
    2) Folgegesprächstermine online vereinbaren
    3) Calendula Urtinktur - ein bewährtes Wundheilungsmittel aus der Natur
    4) Ist eine Privatarztversicherung sinnvoll?
    5) Wie Hühner und Wasserlinsen durch Globuli gesund wurden


  • Homöopathischer Newsletter August 2013 (Dr. Novak, Dr. Kiendl)
    1) Wie gefährlich ist Handystrahlung wirklich?
    2) Wahlarzt-Zusatzversicherung Neu
    3) Calendula Urtinktur - ein bewährtes Wundheilungsmittel aus der Natur
    4) Wie Hühner und Wasserlinsen durch Globuli gesund wurden


  • Homöopathischer Newsletter Dezember 2013
    1) Dr. Peter Blaimschein wird die Praxisgemeinschaft verstärken
    2) Was Sie über Arnika wissen sollten
    3) Bluthochdruck - erst ab 140/90!!
    4) Wissenswertes über Kinderlähmung (Polio)


  • Homöopathischer Newsletter März 2014
    1) Bericht über eine homöopathische Fortbildung in Indien

  • Homöopathischer Newsletter Juli 2014
    1) In aller Kindermunde - Chamomilla
    2) Heilerde - ein uraltes Naturarzneimittel
    3) Petition - Wikipedia-Eintrag über Homöopathie ändern
    4) Eisen und Eisenmangel


  • Homöopathischer Newsletter Juli 2015
    1) Wissenswertes über Sonnencrems & UV-Schutzkleidung
    2) Viel Lob für Homöopathie nach Kritik durch SGKK Chefarzt

    3) Wascherde - eine sanfte Alternative zu Shampoos und Duschgels


  • Homöopathischer Newsletter Dezember 2015
    1) Aus Homöopathische Praxisgemeinschaft Gmunden wird Ärztezentrum für Homöopathie
    2) Impfen im Kindesalter - was und wann?
    3) Alternative Behandlungsmöglichkeiten von Kopfläuse
    4) Gesundheitsrisiko durch Flüchtlinge?
  • Homöopathischer Newsletter Juli 2016
    1) Oh Schreck - ein Zeck`!
    2) Dr. Stefanie Weixler - Lehrpraktikantin ab September
    3) "Normales" Obst gesünder als "Quetsch"-Obst
    4) Wie Globuli einem Homöopathen das Leben retteten
    5) Neu: "Kinderwagen-Parkplätze" vor der Ordination

  • Homöopathischer Newsletter Dezember 2016
    1) Langzeitstudie: Kinder mit Neurodermitis oder Asthma profitieren von der Homöopathie
    2) Rechnungen online einreichen - einfach und übersichtlich
    3) Hausmittel für die kalte Jahreszeit
    4) Lehrpraktikantenwechsel am 1. März 2017: Dr. Susanne Müller folgt auf Dr. Stephanie Weixler
    5) Bürgerinitiative "Homöopathie als Kassenleistung"
  • Homöopathischer Newsletter Juli 2017
    1) Lehrpraktikantinnen-Wechsel: Dr. Susanne Müller wird von Dr. Burgi Meisl abgelöst
    2) Zahnbehandlungen können die homöopathische Behandlung stören
    3) Homeopathy for health in Africa
    4) Bildschirmfreie Zeit - verantwortungsvoller Medienkonsum nicht nur für Kinder
    5) Interessanter Impfvortrag online abrufbar - Impfvorträge in Gmunden Umgebung